Saria-Refood bekommt Gestank nicht in den Griff

Zahl der Beschwerden, trotz Filtereinbaus, über SARIA-Gestank deutlich gestiegen. Marler haben Nase voll

Teilerfolg für BISS-Petition

Es stinkt zum Himmel

“Wir sind sehr besorgt”, sagt auch Bernhard Röhrle, Sprecher der Landeswasserversorgung Baden-Württemberg, die drei Millionen Abnehmer hat. . . . → weiterlesen: Es stinkt zum Himmel

Erstmals aus für das Biogaszentrum in Xanten

NABU in Xanten aus berechtigten Gründen gegen dieses Projekt.

Ärgernis der Woche

BISS-Sonntagsspaziergang am 14. April 2013

130 Teilnehmer bei Aktion gegen Biogasanlage . . . → weiterlesen: BISS-Sonntagsspaziergang am 14. April 2013

Flyer Sonntagsspaziergang

Hier der Flyer als PDF-Download

Einladung zum Sonntagsspaziergang

Einladung zum „Ersten BISS-Sonntagsspaziergang“ Die Bürgerinitiative BISS (Großbettlingen/Nürtingen) lädt ein zu ihrem

„Ersten BISS-Sonntagsspaziergang“

am geplanten Anlagenstandort der so genannten Biogasanlage im Großbettlinger Gatter.

Treffpunkt und Start ist am 14. April 2013 um 14:00 Uhr auf dem Parkplatz am „Rammerthof“ (Henzler-Früchte, Rammert 1, 72622 Nürtingen)

Gemeinsam geht es über den Fuß- und Radweg . . . → weiterlesen: Einladung zum Sonntagsspaziergang

Brief an Staatsrätin Gisela Erler

Negativbeispiel zur Stärkung der Bürgerbeteiligung und zur Entwicklung einer neuen politischen Kultur unter einer grün-roten Landesregierung

Sehr geehrte Frau Staatsrätin Erler,

mit Datum vom 18.03.2010 haben wir gegen das Vorhaben der Stadt Nürtingen, via Zielabweichungsverfahren die Voraussetzungen für den Bau einer (sogenannten) Biogasanlage im Regionalen Grünzug Nr. 44, am Standort „Großbettlinger Gatter“ zu . . . → weiterlesen: Brief an Staatsrätin Gisela Erler

Biogas: Ab 2012 drohen neue Auflagen

Ab 2012 müssen sich Betreiber von bestehenden und neuen Biogasanlagen auf eine Reihe von neuen Auflagen einstellen. . . . → weiterlesen: Biogas: Ab 2012 drohen neue Auflagen

Brief an das Robert Koch Institut/ Bundesamt für Gesundheit und Agrar- und Veterinär Akademie

                    

                                                             26. Mai 2011

Guten Tag,

da die Erkrankungen mit EHEC vermehrt im Norden bzw. Nordosten auftritt, beschäftigt mich die Frage, ob es eventuell einen Zusammenhang mit den Gärresten der Biogasanlagen die Speisereste vergären, geben könnte. Die meisten dieser Anlagen stehen in diesem Gebiet!

Im Gegensatz zu Kompostierungsanlagen werden in Speiserestevergärungsanlagen auch . . . → weiterlesen: Brief an das Robert Koch Institut/ Bundesamt für Gesundheit und Agrar- und Veterinär Akademie

Herr Regierungspräsident antwortet

unser Schreiben vom 11.03.2011 – Herr Regierungspräsident antwortet: Reg.Präs. Stgt. vom 29.03.2011 . . . → weiterlesen: Herr Regierungspräsident antwortet

Stellungnahme BISS im neuen Zielabweichungsverfahren

Mit Schreiben des Regierungspräsidiums Stuttgart vom 10.02.2011 wurden die Antragsunterlagen an die beteiligten Träger öffentlicher Belange versandt. Den Beteiligten wurde für ihre Stellungnahme eine Frist bis zum 14.03.2010 gesetzt.

Als Bürgerinitiative sind wir formell kein Beteiligter im Verfahren. Wir haben aber schon den Eindruck, dass bisher unsere Anregungen und Bedenken vom Regierungspräsidium zur . . . → weiterlesen: Stellungnahme BISS im neuen Zielabweichungsverfahren

Widerspruch betroffener Bürger

Widerspruch betroffener Bürger zum Antrag der Stadt Nürtingen zum Zielabweichungsverfahren für eine „Bio“- Gasanlage im „Großbettlinger Gatter“ . . . → weiterlesen: Widerspruch betroffener Bürger

Gestern. Heute. Morgen? Eine Geschichte vom Standort der ReFood in Marl-Frentrop

Das Beispiel der ReFood-Aktivitäten am Standort Marl-Frentrop zeigt, dass aus 30.000 t innerhalb von nur vier Jahren 120.000 t werden können:

Der Standort Marl-Frentrop, auf dem urprünglich eine Tierkörperbeseitigungsanlage (TBA), die „Fleischmehl- und chemische Fabrik Gebr. Schaap KG“ betrieben wurde, hat eine bewegte Historie. Im Jahr 1977 wurde die Fabrik von der RETHMANN-Gruppe übernommen. . . . → weiterlesen: Gestern. Heute. Morgen? Eine Geschichte vom Standort der ReFood in Marl-Frentrop